Nationalpark und Lipno-See

Deutschland
/
Bayerischer Wald
249 km

Kartenansicht

Beschreibung

Bayerisch Eisenstein: Der Slogan des Urlaubsortes heißt: „Natur grenzenlos“. Damit ist seine Lage im grenzüberschreitenden Nationalpark Bayerischer Wald gemeint, der sich auf tschechischem Gebiet fortsetzt. Angeblich kann man in der Region um Bayerisch Eisenstein die reinste Luft Deutschlands atmen. Rund um Bayerisch Eisenstein ragen die Gipfel von Arber (1.456m), Falkenstein (1.312m) und Zwercheck (1.332m) auf. Großer und Kleiner Arbersee entstanden vor rund 12.000 Jahren, als die Eiszeit zu Ende ging. Damals ließen abschmelzende Gletscher an den Flanken der Berge diese so genannten Kare zurück.  

Stausee Lipno: Der Moldau-Stausee wurde 1959 gebaut, um die flussabwärts gelegenen Städte Budweis und Prag vor Hochwasser zu schützen.  

Horni Plana: Hübsches Städtchen am Moldau-Stausee, heute ein beliebter Ausflugsort.  

Moldaublick: Von Schöneben führt eine Straße zur Aussichtsplattform auf dem Sulzberg mit Blick auf den Moldau-Stausee in  Tschechien.  

Dreisesselberg: Kurz vor Frauenberg führt ein Abstecher zum Dreisesselberg hinauf. Hier oben in 1.332 Meter Höhe saßen der Sage nach einst die drei Könige von Bayern, Böhmen und Österreich und blickten zufrieden auf ihre drei angrenzenden Reiche. Wer es ihnen heute nachtut, kommt in den Genuss eines weiten Blickes, der bei guter Sicht bis zu den Alpen reicht. Die öffentliche Straße reicht kurz unterhalb des Gipfels bis zum bewirtschafteten Dreisesselhaus.  

Etappe Mauth - Haidmühle: Ein ständiges Auf und Ab, Kurven ohne Ende.  

Mauth: Im Glasmacherhof kann man die Glasbläserkunst nicht nur bewundern, sondern auch selbst ausprobieren.  

Glasstraße: Ein Teil der Route führt über die insgesamt 250 Kilometer lange Glasstraße

Abstecher St. Oswald: Idyllische Lage auf einem Hügel, weiße Mauern, kunstvolle Innenausstattung - das 1396 gegründete Paulinerkloster ist einen Abstecher wert. Der katholische Orden des Heiligen Paulus stammt aus dem 13.Jahr¬hundert und hat in Deutschland sechs Niederlassungen.  

Nationalpark Bayerischer Wald: Der 24.000 Hektar große Park wurde am 7. Oktober 1970 eröffnet und ist Deutschlands größter Wald- Nationalpark. Als Informationszentrum dient das Hans-Eisenmann- Haus in Neuschönau.  

Etappe Spiegelau - Zwiesel: Ein fahrerisches Highlight der Tour. Wenig Höhenunterschiede, dafür Kurven wie am Fließband.  

Frauenau: Seit dem 15. Jahrhundert ist der Ort eines der Zentren der Glasbläserei im Bayerischen Wald.